2. LexisNexis Compliance Solutions Conference

31.05.2017, Köln

Business Development Manager Risk & Compliance, LexisNexis GmbH

Mit den richtigen Partnern zur effektiven Unternehmens-Compliance

Ich freue mich, Sie – auch im Namen der Sponsoren – als Teilnehmer der 2. Compliance Solutions Conference begrüßen zu dürfen.
Viele positive Rückmeldungen der Teilnehmer und Sponsoren haben uns bestärkt, nach einem erfolgreichen Auftakt der Veranstaltungsreihe 2015 in München die Compliance Solutions Conference (vormals: Compliance Solutions Day) in diesem Jahr in Köln zu wiederholen.

Mit der Konferenz möchten wir eine Plattform für Compliance- und Risk-Management-Verantwortliche schaffen, um sich branchenübergreifend mit Experten über Compliance Best Practices auszutauschen, sich über geeignete Compliance-Lösungen für ihr Unternehmen zu informieren und durch rege Diskussionen über die erfolgreiche Einführung und stetige Optimierung von Compliance-Management-Systemen zu lernen.

Ohne spezialisierte, externe Dienstleistungen ist der Schritt von der Theorie in die Unternehmenspraxis beschwerlich. Wie schafft man es also, die wesentlichen Eckpfeiler eines Compliance-Management-Systems, wie Compliance-Kultur, Organisation, Programm, Kommunikation oder Überwachung erfolgreich zu etablieren? Wie führt man ein Schulungs-Tool für Mitarbeiter und Geschäftspartner ein, das flexibel und ressourcenschonend ist? Welche Möglichkeiten der umfassenden Geschäftspartnerüberprüfungen gibt es? Wie kommt man an Hintergrundinformationen in besonders kritischen Fällen? Ist es erforderlich sein Compliance-Management-System zertifizieren zu lassen? Welche Risiken gehen Whistleblower ein und wie kann man dem entgegenwirken?
Auf diese und weitere Fragen möchten wir zusammen mit unseren Veranstaltungspartnern auf der Compliance Solutions Conference in intensiven Gesprächen die passenden Antworten finden, die Ihnen in Ihrer täglichen Arbeit dabei helfen, Ihre Ziele zu erreichen.

Wir freuen uns auf Sie. Melden Sie sich jetzt kostenfrei an.

Ihr Salvatore Saporito
Business Development Manager Risk & Compliance, LexisNexis GmbH

An wen richtet sich die Compliance Solutions Conference?

Logo Compliance Solutions Conference

Wenn Sie Fach- oder Führungskraft im Bereich Compliance oder Risikomanagement sind, sind Sie hier richtig. Die Compliance Solutions Conference ist speziell ausgerichtet auf Themen, mit denen Sie sich täglich beschäftigen, beispielsweise als

  • Compliance Officer
  • Risikomanager
  • Leiter oder Mitarbeiter
    • einer Compliance- oder Rechtsabteilung
    • des Risikomanagements
    • der internen Revision
  • Geschäftsführer

Warum sollten Sie teilnehmen?

Die Compliance Solutions Conference bietet Ihnen die einzigartige Gelegenheit, sich über die Anwendung von Compliance-Tools und -Dienstleistungen im gesamten Compliance-Prozess zu informieren. Dabei reicht das Angebot der Referenten und Aussteller von der Compliance-Beratung über Compliance-Schulungen, spezialisierte oder umfassende Compliance-Tools und -Datenbanken bis hin zur Anwendung solcher Tools.
Sie haben außerdem Gelegenheit, sich in entspannter Atmosphäre bei einer Tasse Kaffee oder während des Business Lunch intensiv mit Compliance-Experten auszutauschen.
Dabei sorgt das Hilton Cologne für ein angenehmes Ambiente und ist gleichzeitig direkt am Kölner Hauptbahnhof verkehrsgünstig gelegen.

Melden Sie sich jetzt über das Formular unten auf dieser Seite kostenfrei zur Compliance Solutions Conference 2017 an.

Plenum Compliance Solutions Conference

Zu den Impressionen der Veranstaltung in 2015

Moderation und Tagungsleitung

Foto Stephan GrüningerProf. Dr. rer. pol. Stephan Grüninger ist Wissenschaftlicher Direktor des Konstanz Institut für Corporate Governance (KICG). Er ist Inhaber der W3-Professur für Allgemeine BWL mit Schwerpunkt Managerial Economics an der Hochschule Konstanz – Technik, Wirtschaft und Gestaltung. Außerdem leitet er das Center for Business Compliance & Integrity (CBCI), ist Direktor des Forum Compliance & Integrity (FCI) sowie des Forum Compliance Mittelstand (FCM) und leitet beim Deutschen Institut für Compliance (DICO) des Ausschuss Integrity & Governance. Er promovierte 2001 bei Prof. Dr. Reinhard Pfriem an der Carl von Ossietzky-Universität Oldenburg zum Thema "Vertrauensmanagement - Kooperation, Moral und Governance". Von 2002 bis 2009 arbeitete Stephan Grüninger in der Unternehmensberatung und Wirtschaftsprüfung, insbesondere in den Bereichen Anti-Fraud & Compliance Management sowie Fraud Investigation, zuletzt als Partner von Ernst & Young (EY).

Referenten und Aussteller

Logo Business Keeper AGDie Business Keeper AG ist der europaweit erste und führende Anbieter eines elektronischen Hinweisgebersystems für die Prävention und Bekämpfung von Wirtschaftskriminalität. Das Business Keeper Monitoring System (BKMS® System) ermöglicht die systematische und vertrauliche Übermittlung von Hinweisen von Mitarbeitern und Lieferanten. Es schützt Organisationen auf diese Weise nachhaltig sowohl vor rechtlichen als auch vor reputativen Schäden. Dabei erfüllt das BKMS® System höchste Anforderungen an den Datenschutz sowie die Datensicherheit und wurde als einziges elektronisches Meldesystem weltweit mehrfach von unabhängigen Sachverständigen zertifiziert.

Logo Compliance Solutions GmbHWir sind Ihr Spezialist für die kompetente und zuverlässige Abwicklung Ihrer Compliance-Anforderungen. Sie erhalten von uns schlüsselfertige Standardlösungen, die durch den Einsatz unserer Modular Compliance Solution (MCS) flexibel angepasst, in Ihre Unternehmenslandschaft integriert und kontinuierlich weiterentwickelt werden können. Unser Portfolio umfasst Standardlösungen zur Geschäftspartnerprüfung, Risk Assessments, Datenschutz, Whistleblowing, Hochrisikogeschäfte und eLearning. Für alle Lösungen stehen Ihnen ein ausgereiftes Monitoring und Reporting sowie eine übersichtliche und sichere Benutzerverwaltung zur Verfügung. Als langfristiger Partner unterstützen wir Sie bei der Erreichung des „Gold-Standard" im Bereich Compliance und Integrität.

Logo Info4CInfo4C bietet maßgeschneiderte Informationen für das Compliance und Risk Management und erstellt Compliance-Berichte mit Hintergrundanalysen. Info4C ist ein globaler Anbieter von Compliance-Datenbanken wie bspw. Sanktionslisten, PEP Desk (Politisch Exponierte Personen), Watchlists & Blacklists. Durch Qualitätsprodukte und -services zur effizienten, wirkungsvollen und schnellen Erfüllung regulatorischer Anforderungen und mit einem globalen Partner- und Ressourcennetzwerk an Intelligence-Experten, Anwälten, Medienhäusern und IT-Konzernen dient Info4C Tausenden von Finanzintermediären und Corporates weltweit.

targens GmbHtargens ist als Expertenhaus für Banking, Compliance und Digital Finance führender Anbieter von Beratung, Software-und Produktlösungen. Der SMARAGD Compliance Suite von targens vertrauen 1.600 Unternehmen in mehr als 50 Ländern. Prevention: Vorbeugende Maßnahmen zur Verhinderung von compliance-relevanten Verstößen (Geldwäsche, Betrug & sonstige Delikte). Detection: Erkennung und Aufdeckung auffälliger Sachverhalte als Basis weiterer Ermittlungen. Monitoring: Überwachung von Kunden, Mitarbeitern und Prozessen im Rah­men der Compliance-Aufgaben. Management: Steuerung der Compliance-Prozesse und Abarbeitung der defi­nierten Compliance-Aufgaben.

Logo Two Towers

Two Towers Consulting ist eine Boutiqueberatung für Compliance-Themen mit angeschlossener Kanzlei. Wir helfen wir Ihnen mit unseren Schwerpunkten Datenschutz und Wirtschaftskriminalität, solche Risiken zu minimieren, die von Ihren Geschäftsprozessen oder Geschäftspartnern ausgehen könnten. So ist Ihr Unternehmen vor rechtlichen und wirtschaftlichen Unwägbarkeiten gefeit und kann sich mit Vertrauen in den Unternehmensschutz auf das Kerngeschäft konzentrieren.
Two Towers steht dabei für die zwei Gründer, deren sich ergänzende Expertise im Datenschutz, der Geldwäsche und sog. Fraud im gemeinsamen Engagement für Sie Mehrwerte schafft.  

Logo LexisNexisMit den Compliance-Lösungen von LexisNexis erkennen unsere Kunden rechtzeitig Risiken im Markt. Die Compliance-Lösungen erlauben ihnen, schnell und effizient Due-Diligence-Abfragen und Hintergrundchecks zu Kunden, Lieferanten und anderen Personen beziehungsweise Organisationen durchzuführen. Wir unterstützen Compliance- und Firmensicherheitsbeauftragte, die einen schnellen und einfach zu nutzenden Zugang zu umfangreichen Informationen benötigen, um Untersuchungsberichte zu erstellen: Sanktions-, Watch- und PEP-Listen, Firmendatenbanken, Biografien, Urteile sowie internationale Nachrichtenquellen – alles unter einer einheitlichen Oberfläche.

Logo LexisNexisLexisNexis ist als Unternehmen der RELX Group einer der weltweit führenden Anbieter von Wirtschafts- und Rechtsinformationen für Experten aus den Bereichen Recht, Risikomanagement, Behörden, Wirtschaftsprüfung und Universitäten. LexisNexis Österreich vereint das Erbe der österreichischen Traditionsverlage ARD und Orac mit der internationalen Technologiekompetenz seines weltweiten Netzwerkes. Als führender juristischer Fachverlag deckt LexisNexis Österreich mit seiner vielfältigen Produktpalette Bedürfnisse der Rechts-, Steuer und Wirtschaftspraxis ebenso ab wie die der Lehre. Die Kombination von Printmedien und Onlineprodukten garantiert einerseits die rasche Information über neueste Rechtsentwicklungen und eröffnet dem Leser andererseits die Möglichkeit der eingehenden Vertiefung in ein gewünschtes Rechtsgebiet.

Programm

Mittwoch, 31. Mai 2017

08:15 - 08:50

Registrierung & Kaffee

08:50 - 09:00

Begrüßung

Foto Salvatore SaporitoProf. Dr. rer. pol. Stephan GrüningerSalvatore Saporito, Business Development Manager Risk & Compliance, LexisNexis GmbH

Prof. Dr. rer. pol. Stephan Grüninger, Wissenschaftlicher Direktor des Konstanz Institut für Corporate Governance (KICG)

 

09:00 - 09:30

Keynote: LegalTech, RegTech, ComTech - Lässt sich gute Unternehmensführung digitalisieren?

Dr. Rainer Markfort, Vorstand DICO - Deutsches Institut für Compliance e.V., Partner Dentons, BerlinDr. Rainer Markfort, Vorstand DICO - Deutsches Institut für Compliance e. V., Partner Dentons, Berlin

Wo steht Compliance heute - und hat Compliance Zukunft? Compliance ist mehr als Policies & Procedures, aber ohne geht es nicht. Dies ist der wenig geliebte, bürokratische Aspekt von Compliance. Technische Lösungen können die Arbeit des Compliance Officers erleichtern. Aber verbessern sie auch die Akzeptanz bei den Mitarbeitern? 

09:30 - 10:10

Umfassende Compliance Checks – rechtliche Anforderungen sicher, schnell, effizient und nachvollziehbar implementieren

Foto Olaf von der Lage, CEO, complias AGOlaf von der Lage, CEO, complias AG

Versagen in der Compliance-Organisation kann zu Geld- oder Freiheitsstrafen führen und Reputationsrisiken mit sich bringen. Das kann und will sich heute keine Unternehmung mehr leisten.
In Zeiten steigender Compliance-Anforderungen und erhöhten Kostendrucks stellt sich die Frage, wie die rechtlichen Anforderungen möglichst effizient und sicher in die Geschäftsprozesse eingegliedert werden können. Erwähnter Beitrag diskutiert aktuelle Fälle von Non-Compliance und zeigt umfassende Lösungsansätze für die Bündelung von Anforderungen in den Bereichen Korruptionsbekämpfung, Compliance Länderrisiken, Sanktionen, Embargos und Exportkontrollen. Der risikobasierte Einsatz von Daten, IT-Systemen und internen Prozessen steht dabei im Mittelpunkt.

10:10 - 10:40

Kaffeepause

Nutzen Sie die Gelegenheit, um sich mit anderen Compliance-Experten auszutauschen.

10:40 - 11:20

Praktische Schwierigkeiten in der Umsetzung der Geschäftspartnerprüfung

Foto Dr. Roman ZagrosekDr. Roman Zagrosek, Geschäftsführer Compliance Solutions GmbH 

IT kann im Bereich Compliance wie in vielen anderen Lebensbereichen den Transport von Informationen effizienter und vor allem sicherer gestalten. Compliance muss fortlaufend kommuniziert werden, um sich in der Unternehmenspraxis Gehör zu verschaffen und um letztlich gelebt zu werden. Es muss innerhalb der Organisation sprichwörtlich bis ans Ende der Welt transportiert werden. Denn die Globalisierung und der zunehmende Wettbewerbsdruck erhöhen das von Mitarbeitern und Geschäftspartnern für das eigene Unternehmen ausgehende Risiko. Verfolgungsbehörden erwarten beispielsweise ein Screening und eine Due Diligence der Geschäftspartner auf Basis externer Quellen. Im Konfliktfall benötigen Unternehmen den Nachweis, dass sie eine Überprüfung durchgeführt haben. Mit einer IT-unterstützten Compliance-Plattform wie etwa einer "smarten Geschäftspartnerüberprüfung" lassen sich Compliance-Vorgaben effizienter und umfangreicher umsetzen, als mit manuellen Methoden.

11:20 - 12:00

Compliance Due Diligence as a Shared Service

Peter Fleischmann, Rheinmetall AGDr. Peter Fleischmann, Corporate Compliance Officer | Head of Due Diligence Services, Rheinmetall AG

Compliance-Organisationen international tätiger Unternehmen sind im Zuge gestiegener regulatorischer Anforderungen und Stakeholdererwartungen mehr denn je dazu aufgerufen, ihre Due Diligence-Prozesse für risikobehaftete Geschäftspartner fortwährend kritisch auf Qualität, Effizienz und Nachhaltigkeit zu hinterfragen. Die Rheinmetall Group als Hochtechnologieunternehmen für Verteidigung, Sicherheit und Automotive ist hierbei aufgrund ihrer komplexen Vertriebs- und Beschaffungswege (häufig in Risikoländern) vor eine besonders schwierige Aufgabe gestellt und beschreitet daher einen innovativen Lösungsweg: Mit Hilfe eines arbeitsteiligen Verfahrens aus einem Center of Competence zur Überprüfung der Eignung und Integrität eines Partners, einer Bewertung fallspezifischer Risiken durch dezentrale Compliance-Teams und eines elektronischen Prüfungs- und Managementverfahrens wollen wir maximale Prüfungsqualität bei gleichzeitiger Effizienzsteigerung und Dokumentationssicherheit erreichen. 

12:00 - 12:40

Wirksame Prävention durch risikobasierte Geschäftspartner Due Diligence

Wolfgang Kloiber, Sales Manager Compliance Solutions, targens GmbHWolfgang Kloiber, Sales Manager Compliance Solutions, targens GmbH

Die Prüfung von Geschäftspartnern ist von strategischer Bedeutung. Gerade für weltweit agierende Unternehmen ist es im Vorfeld einer Geschäftsanbahnung wichtig zu wissen, mit wem man in der Zukunft zusammenarbeiten möchte. Dies hilft dem Unternehmen bei der Ausgestaltung der eingegangenen Geschäftsbeziehung und kann unter Umständen erheblichen Betrugs- und Reputationsschaden vermeiden.
Ziel ist es, für die Drittparteien eines Unternehmens auf Basis abgestimmter Compliance-Prüfkriterien eine Risikoeinschätzung zu erhalten und diese im Rahmen eines konfigurierbaren Workflows in bestehende Prozesse des Unternehmens zu integrieren. Durch die revisionssichere Dokumentation der einzelnen Prozessschritte mit dem Business Partner Screening Tool SMARAGD TPC ist eine Nachvollziehbarkeit der Ergebnisse und der damit verbundenen Entscheidungen sichergestellt.

12:40 - 13:40

Business Lunch

Nutzen Sie die Gelegenheit, um sich mit anderen Compliance-Experten auszutauschen.

13:40 - 14:20

Haufe Compliance Management. Software, Training, Consulting: Eine ganzheitliche Lösung für die Sicherstellung von Compliance in Unternehmen.

Michael Bernard, Produktmanager Compliance, Haufe Gruppe & Karl Würz, Geschäftsführer, CompCor Compliance Solutions GmbH & Co. KG

Auf den ersten Blick steht Compliance im scheinbaren Widerspruch zu einer stetig beschleunigenden Arbeitswelt, in der Entscheidungen überall im Unternehmen immer öfter und schneller getroffen werden müssen. Doch gerade in Zeiten digitaler Transformation ist Compliance ein entscheidender Faktor für nachhaltigen Erfolg, der in der Unternehmenskultur und der Denkhaltung jedes Einzelnen verankert werden sollte. Hierzu müssen ineffiziente Einzelprozesse und Insellösungen ersetzt werden durch eine holistische Herangehensweise, die unternehmensweit alle Compliance-Maßnahmen steuert, kommuniziert und dokumentiert. Ein ganzheitlicher Ansatz, der Organisationen und Mitarbeiter berücksichtigt, geeignete Prozesse etabliert und entlastende IT-Systeme bereitstellt, ist die Lösung.

14:20 - 15:00

Wölfe im Schafspelz und andere Terroristen - Rechtssichere Geschäftspartnerüberprüfungen auch nach der neuen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)

Foto Ina RotheFoto Chrisian KlosIna Rothe & Christian Klos, Geschäftsführer, Two Towers Consulting GmbH & Co. KG

Integre Lieferanten und Kunden, seriöse Bewerber - welches Unternehmen geht nicht gern vom Guten in seinen Geschäftspartnern aus? Dabei sind deren Hintergründe oft gar nicht oder nur vom Hörensagen bekannt. Und so drohen erhebliche wirtschaftliche, rechtliche und reputative Schäden durch das Fehlverhalten von Geschäftspartnern oder falsche Informationen über diese.
Unternehmen sind zudem verpflichtet, bestimmte Datenabgleiche durchzuführen, um z. B. als gesetzestreue Mitbürger posierende Terroristen zu identifizieren. Schon bisher sind hierbei die Vorgaben des Datenschutzes zu beachten. Mit der DSGVO werden ab Mai 2018 neue Spielregeln definiert. Wir zeigen Ihnen, wie Sie auch dann noch datenschutzkonform unter den Schafspelz getarnter Wölfe blicken und Ihr Unternehmen effektiv schützen können.

15:00 - 15:30

Kaffeepause

Nutzen Sie die Gelegenheit, sich mit anderen Compliance-Experten auszutauschen.

15:30 - 16:10

Elektronische Hinweisgebersysteme – Anforderungen, Einsatzbereiche, Best Practices

Foto Kenan TurKenan Tur, Gründer und Vorstand, Business Keeper AG

Die Business Keeper AG bietet Compliance-Tools für Akteure in Wirtschaft, Staat und Gesellschaft. In seinem Vortrag spricht Gründer und Vorstand Kenan Tur über die Herkunft und Wirksamkeit von elektronischen Hinweisgebersystemen. Dabei geht er auf verschiedene Arten von Hinweisgebersystemen ein und erklärt, warum diese nicht mit dem Begriff Compliance gleichzusetzen sind. Mit rund 20 Jahren Praxiserfahrung im Compliance-Bereich erläutert Kenan Tur wichtige Aspekte bei der Erfassung und Bearbeitung von Hinweisen. Er veranschaulicht, worin der Mehrwert für die Bereiche Unternehmenskultur, monetäre Vorteile, Prävention und Frühwarnsystem besteht. 

16:10 - 16:50

Angemessene Implementierung eines Risikomanagements nach dem neuen Geldwäschegesetz unter Berücksichtigung der MaRisk 6.0

Tim Mellage, Chief Compliance Officer, Erste Financial Services GmbH

Im Rahmen der Umsetzung der 4. EU-Geldwäscherichtlinie hat der Gesetzgeber das Geldwäsche-Gesetz vollständig überarbeitet. Es wird voraussichtlich am 26.07.2017 Inkrafttreten. Neben den Themen Kundensorgfaltspflichten und Transparenzregister sehen die neuen Anforderungen u.a. vor, dass jeder Verpflichteter über ein angemessenes und wirksames Risikomanagement zur Bekämpfung der Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung verfügt, welches zumindest eine Risikoanalyse und eine Reihe von internen Sicherungsmaßnahmen umfasst. Hierzu gehören bspw. die Festlegung der Verantwortlichkeit in der Geschäftsleitung, die Benennung eines Geldwäschebeauftragten, die Überprüfung der Zuverlässigkeit der Mitarbeiter und ihre Unterrichtung.
Bei der Implementierung der neuen gesetzlichen Anforderungen können auch die erweiterten Vorgaben für Compliance aus den neuen MaRisk 6.0 berücksichtigt werden.

16:50 - 17:00

Wrap-up

Foto Salvatore SaporitoProf. Dr. rer. pol. Stephan GrüningerSalvatore Saporito, Business Development Manager Risk & Compliance, LexisNexis GmbH

Prof. Dr. rer. pol. Stephan Grüninger, Wissenschaftlicher Direktor des Konstanz Institut für Corporate Governance (KICG)

 

Ihre Ansprechpartnerin

Ihre Ansprechpartnerin bei organisatorischen oder inhaltlichen Fragen

Foto Isabel Caron

Isabel Caron
Marketing Executive, LexisNexis GmbH

Telefon: +49(0)211 417435-23
E-Mail: isabel.caron[at]lexisnexis.de

Sind Sie mit dabei?

Tickets

Die Teilnahme an der Compliance Solutions Conference ist nach vorheriger Online-Registrierung kostenfrei.

Anreise

Hilton Cologne
Marzellenstrasse 13-17
50668 Köln, Deutschland

Das Hilton Cologne befindet sich unmittelbar am Kölner Hauptbahnhof.

Entfernung vom Flughafen Köln-Bonn: 18km

  • 25 Minuten mit dem Auto
  • 13 Minuten mit dem Zug

Kostenpflichtige Parkplätze sind in der Tiefgarage des Hotels verfügbar.

Anmeldung

zusätzliche Angaben